Startseite
Oomph Songtexte

  •  Brennende Liebe
  • Wie viele Nächte lang hab ich in dir gewohnt?
    Wie viele Träume lang hat mich dein Schmerz belohnt?
    Wie viele Nächte lang hast du dich schon verlorn?
    Wie viele Träume lang hab ich dich neu geborn?

    Von meiner brennende Liebe
    kann dich kein Dämon erlösen
    Von meiner brennende Liebe
    kann dich kein Gott und kein Wunder mehr befreien

    Wie viele Nächte lang hab ich dich heimgesucht?
    Wie viele Träume lang hast du mich schon verflucht?
    Wie viele Nächte lang hab ich von dir gezährt?
    Wie viele Träume lang hat mich dein herz ernährt?

    Von meiner brennende Liebe
    kann dich kein Dämon erlösen
    Von meiner brennende Liebe
    kann dich kein Gott und kein Wunder mehr befreien

    Von meiner brennende Liebe
    (Wie viele Nächte lang)
    kann dich kein Dämon erlösen
    (Wie viele Träume)
    Von meiner brennende Liebe
    (Wie viele Nächte lang)
    kann dich kein Gott und kein Wunder mehr befreien

    Komm und verbrenn dir deine Haut
    Vergeude den Schmerz tief in dir
    Komm und verbrenn dir deine Haut

    Von meiner brennende Liebe
    kann dich kein Dämon erlösen
    Von meiner brennende Liebe
    kann dich kein Gott und kein Wunder mehr befreien

    Von meiner brennende Liebe
    (Wie viele Nächte lang)
    kann dich kein Dämon erlösen
    (Wie viele Träume)
    Von meiner brennende Liebe
    (Wie viele Nächte lang)
    kann dich kein Gott und kein Wunder mehr befreien

    Kann dich kein Gott und kein Wunder mehr befreien
     
  •  Das letzte Streichholz

  • Sie küsste sanft ihr liebstes Spielzeug
    Bevor sie es zerbrach
    Dann schlich sie sich voll dunkler Sehnsucht
    Ins kalte Schlafgemach

    Sie holte leis das letzte Streichholz
    Aus Vaters Schrank hervor
    "Warum hast du mir nie geholfen?"
    Schrie sie in Mutters Ohr
    "Ich hoffe, das wir uns nie Wiedersehen!"

    "Damit ihr wisst, wie es ist
    In der Hölle zu sein
    Damit ihr wisst, wie es ist
    Nach Erlösung zu Schrein
    Nur deshalb komm ich zurück
    Mit flammendem Blick
    Ich nehme das letzte Streichholz
    Und verbrenne eure schöne heile
    Welt"

    Sie kochte sich die letzte Mahlzeit
    Bevor sie sich erbrach
    Dann spuckte sie voll teifer Abscheu
    Ins schwarze Schlafgemach
    "Ich hoffe, dass wir uns nie wieder sehn!"

    Damit ihr wisst, wie es ist...


    Wisst ihr jetzt, wie die Hölle wirklich ist?
    Wisst ihr jetzt, wie die Hölle wirklich ist?
    Wisst ihr, dass euer Spiel zu ende ist?
    Wisst ihr, dass eure liebe tödlich ist?

    (Nie wieder! Nie wieder!)

    Damit ihr wisst, wie es ist...
  • Träumst du


    Du weißt genauso gut wie ich
    Dass ich nicht schlafen kann
    Denn meine träume kreisen
    Immer nur um dich

    Ich habe nächtelang gewartet
    Dass du zu mir kommst
    Jetzt gib mir endlich deine Hand
    Und komm ins Licht

    Es ist ein winzig kleiner schritt
    Und es gibt kein zurück mehr

    Träumst du mit mir heute Nacht
    Springst du mir mir heute Nacht

    Die große Freiheit ist das Tor
    Zu deiner seligkeit
    Der freie Wille wird dir schnell
    Zum eignen Strick

    Ich weiß, dass du den Lärm des Lebens
    Nicht ertagen kannst
    Und von der stille trennt uns
    Nur ein Augenblick

    Träumst du mit mir heute Nacht

    Springst du mit mir heute Nacht
    Träumst du mit mir heute Nacht
    Kommst du mir mir aufs dach

    Komm doch bitte bitte bitte
    Noch ein Stückchen näher
    Komm doch bitte bitte bitte
    Noch ein Stückchen näher

    Es ist ein winzig kleiner schritt
    Und es gibt kein zurück mehr

    Träumst du mit mir heute nacht...

     

     

13.9.07 20:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de